News & Presse

Neuigkeiten rund um die vigo

Pressemitteilung vom 03.07.2018

vigo Krankenversicherung VVaG mit erfolgreichem Geschäftsergebnis

Die vigo Krankenversicherung hat im Geschäftsjahr 2017 einen Jahresüberschuss in Höhe von 566 T€ erzielt (Vj. 387 T€). „Wir stärken erneut unsere Eigen­kapital­basis, indem der Jahresüberschuss vollständig in die Verlust­rücklage eingestellt wurde. Diese stieg erstmals auf über 5 Mio. €. Dies wirkt sich positiv auf die Bedeckung der Solvenz­kapital­anfor­derung aus“, erläutert der Vorstands­vor­sitzende Dieter Turowski. Zum Stichtag 31.12.2017 beträgt die SCR-Quote 290 % (Vj. 265 %). Das versicherungs­technische Ergebnis betrug zum Ende des Geschäftsjahres 1,07 Mio. € (Vj. 919 T€).

Auf der Seite der Beitrags­einnahmen ist ein Zuwachs von 5,5 % zu verzeichnen, wobei sich diese nun auf 20,1 Mio. € belaufen. „Wir haben über 3 Millionen Euro an Limitierungsmitteln zur Be­grenzung von Beitrags­an­passungen ver­wendet. Für das nächste Jahr erwarten wir keine signifikanten Beitrags­an­passungen, sodass wir mit einem Anstieg der RfB-Quote rechnen“, so Turowski. Zur Reduzierung möglicher künftiger Beitragsanpassungen wurde ein Betrag von 2,1 Mio. € der Rück­stellung für Bei­trags­rück­erstattung zugeführt (Vj. 2,0 Mio. €). Der Bestand an Kapitalanlagen stieg von 100,8 Mio. € in 2016 um 11,5 Mio. € auf 112,3 Mio. € in 2017. Die Nettoverzinsung aus den Kapital­anlagen betrug 3,8 % (Vj. 4,4 %).

Aufwind im Kerngeschäftsfeld Pflege erwartet

Laut einer R+V-Studie haben 52 Prozent der befragten Personen Angst davor, pflegebedürftig zu werden. Gesundheitsminister Spahn kündigte an, 13.000 zusätzliche Stellen in der Altenpflege zu schaffen. Gleichzeitig wird der Lohnanstieg in diesem Bereich zu Mehrkosten für die zu Pflegenden und ihre Angehörigen führen.

„Politik und Medien gehen langsam dazu über, wieder deutlich den Teilkasko-Charakter der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung zu betonen. Ohne zusätzliche Absicherung wird eine wunschgemäße Pflege in der Zukunft immer unrealistischer. Wir erwarten daher eine erhöhte Nachfrage nach unserem Düsseldorfer Pflegegeld“, prognostiziert Willi Tiltmann, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der vigo. Zwei Drittel der Gesamtbeitragseinnahmen generiert die vigo Krankenversicherung aus der Pflege­zusatz­versicherung – marktweit der höchste Wert.

Nachhaltigkeit im Fokus

Am 24. Mai veröffentlichte die EU-Kommission ein Gesetzgebungspaket zur Vollendung der Kapitalmarktunion. Darin enthalten sind Ge­setz­gebungs­vorhaben der Kommission zum nachhaltigem Finanzwesen (“sustainable finance”), unter anderem zu einem Rahmen­gesetz für die Entwicklung einer Klassi­fizierung (Taxonomie) nachhaltiger Produkte und zu Kunden­beratung in Sachen Nach­haltig­keit. Die konkreten Inhalte der Klassifizierung soll eine technische Experten­gruppe im Laufe des nächsten Jahres erarbeiten. Die Kommissions­vorschläge sind Teil einer umfassenden Strategie, Finanzmärkte nachhaltiger und krisenfester zu gestalten und mehr Investitionen in nachhaltige Projekte zu lenken. Im nächsten Schritt müssen die Kommissions­vorschläge im Europaparlament und im Rat der Mitgliedsländer beschlossen werden.

„Durch die Ausrichtung unseres Unternehmens auf Nachhaltigkeit sehen wir uns bestens gerüstet für dahingehende regulatorische Veränderungen. Auch produktseitig sehen wir uns durch die unsere grün versichert-Tarife als Vorreiter“, so Tiltmann.

Über die vigo Krankenversicherung

Die vigo Krankenversicherung ist eine private Krankenversicherung mit Sitz in Düsseldorf, die als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit geführt wird. Ihr Ziel ist es, mit Zu­satz­versicherungen – insbesondere mit Pfle­ge­zusatz­versicherungs-Produkten – die Leistungen der gesetzlichen Kranken- und Pflege­versicherung zu optimieren.

Mehr Informationen über die vigo Kranken­versicherung VVaG gibt es unter www.vigo-krankenversicherung.de

« Zurück zur Übersicht

Pressekontakt

Micha Hildebrandt
Telefon: 0211 355900-12

E-Mail: m.hildebrandt@vigo-krankenversicherung.de

2018 - vigo Krankenversicherung VVaG

Verstanden

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung dieser Webeite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen